Schulsanitäter

Aufgaben und Befugnisse eines Schulsanitäters

Schnittwunden, Nasenbluten, Magenschmerzen, Verstauchungen, etc. sind häufige Fälle in der Schule, die der Schulsanitätsdienst behandeln muss. Die Erstverantwortung bei Verletzungen und Unfällen obliegt den aufsichtsführenden Lehrkräften. Der Schulsanitätsdienst sichert u.a. den Unfallort, erstellt eine Verdachtsdiagnose, nimmt eine Ersthilfeversorgung vor und entscheidet darüber, ob ein Rettungswagen sowie Eltern informiert werden. Den Schulsanitätern steht ein Sanitätsraum zur Verfügung; sämtliche Einsätze müssen dokumentiert werden. Das Verabreichen der Medikamente ist untersagt. Die Ausbildung zum Schulsanitäter wird in enger Zusammenarbeit mit der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. durchgeführt. Für den 8. Jahrgang wird eine Wahlpflichtkurs Erste Hilfe angeboten, der von einem Ausbilder der Johanniter und einer Lehrkraft geleitet wird.  Die hochwertige Ausbildung zieht sich über ein Schuljahr hin, schleißt mit einer Prüfung und einem Zertifikat ab, das u.a. bei beruflichen Bewerbungen oder Führerscheinprüfungen genutzt werden kann.

Besuch bei der Feuerwehr im März 2015

Am 18.03.2015 ging es gegen 9:30 Uhr für den Erste Hilfe Kurs der 8. Klassen los zur Freiwilligen Feuerwehr nach Lotte/Wersen. Dort angekommen wurden wir herzlich empfangen. Es wurde uns viel über die Freiwillige Feuerwehr erzählt. Wir durften uns die Ausstattung der Feuerwehrautos anschauen, Gasmasken aufsetzen und uns so anziehen, wie ein richtiger Feuerwehrmann gekleidet ist. Uns wurde allerdings auch gezeigt, wie man ein Auto auseinandernimmt, wenn ein Unfall passiert ist und man nicht an die Verletzten rankommt. Nachdem uns das gezeigt worden war, durften wir es selbst ausprobieren. Am Ende konnten wir zuschauen, wie weit so ein Wasserstrahl spritzen kann. Es war sehr interessant, das auszuprobieren. (Autorin: Lucy Baumann/8c)