Schulleben

9.Klassen auf der Agritechnika

Unser Kooperationspartner, die Amazone-Werke, ermöglichte 19 Schülern der 9. Klassen einen Besuch der Agritechnika in Hannover. Sie ist die größte Landmaschinenmesse weltweit und findet alle 2 Jahre statt. In über 27 Hallen stellen fast 3000 Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Wir waren natürlich schon mächtig gespannt auf ein interessantes Programm, das von den Amazone-Werken extra für die Kooperationsschulen organisiert wurde. Um 7.45 Uhr holte uns der Bus ab und ohne große Störungen kamen wir rechtzeitig an, um an der ersten Show “Werkstatt live“ teilzunehmen. Dort zeigten Azubis aus unterschiedlichen Firmen, wie vielfältig die Ausbildung zum Landmaschinenmechatroniker ist. Danach erkundeten wir die Messe auf eigene Faust und holten uns viele Informationen an den Ständen der landwirtschaftlichen Unternehmen. Dabei ging es international zu und wir hörten holländisch, englisch und gaaaanz viel russisch. Um 14 Uhr trafen wir uns dann zu einer exklusiven Führung durch das Messeareal der Amazone-Werke. Dort erfuhren wir eine Menge Interessantes darüber, mit welcher Hightech auf den Feldern gesät, gedüngt und geerntet wird. Man konnte gar nicht alles anschauen oder ausprobieren. Um 16 Uhr traten wir dann mit vielen neuen Eindrücken und reich gefüllten Werbeartikeltaschen den Heimweg an.

Wahlen zum 3. Jugendparlament an der EMR

Vom 24. bis zum 27. Oktober 2017 fanden in Osnabrück die Wahlen zum 3. Jugendparlament statt. Auch die Erich-Maria-Remarque-Realschule nahm an der Durchführung der Wahlen teil. Am 25.Oktober wurde der PC-Raum der Schule als ein Wahllokal mit einer Wahlkabine und einer Wahlurne ausgestattet und alle Schüler und Schülerinnen zwischen 14 und 19 Jahren durften ihre Stimmen für einen oder mehrere Kandidaten abgeben. Drei fleißige Wahlhelferinnen Angelina D´Amuri (5a), Celina Kudys (10b) und Milena Frederiksen (10b), die in vorangegangener Woche an einer Wahlhelfer-Schulung teilgenommen hatten, erklärten geduldig, wie die Stimmzettel auszufüllen sind, zählten die Stimmen aus und sorgten insgesamt für einen reibungslosen Ablauf der Wahlen. An dieser Stelle großen Dank für ihr Engagement!
Weitere Informationen bezüglich der Wahlen zum 3. Jugendparlament sind unter jugendparlament-os.de zu finden.

500 Jahre Reformation

Schüler und Schülerinnen des 9. Jahrgangs evangelische Religion haben gemeinsam mit Frau Pannen und dem Schulchor mit Frau Wellmann einen Gottesdienst zum Thema: Einer gegen alle: „hier stehe ich kann nicht anders“ vorbereitet. Ein Filmausschnitt zeigt Martin Luther, wie er seine 95 Thesen und Schriften verteidigt, sie nicht widerruft und standfest bleibt.
Sehr eindrücklich fragen die Schüler, wie er so standfest bleiben konnte, obwohl er mit Strafen rechnen musste. Und gibt es heute im alltäglichen Leben oder bei uns in der Schule Menschen, die ihre Meinung vertreten obwohl alle anderen sie dann vielleicht als Streber oder Feigling bezeichnen?
Ja, natürlich Klassensprecher, die in einer Sitzung für ihre Meinung eintreten oder auf einer Party, Menschen die gegen Alkohol und Drogenkonsum sind oder wenn jemand gemachte Hausaufgaben nicht zum Abschreiben heraus gibt. Sie bleiben bei ihrer Meinung, egal was andere sagen, weil sie es nur so mit ihrem Gewissen vereinbaren können. Das braucht Mut und Standfestigkeit.
Der Chor singt zum Abschluss: we are the world, mit dem Appell lasst uns alle Freunde sein, egal ob groß oder klein und der Hoffnung auf eine bessere Welt endet ein wunderbarer Gottesdienst.

EMR Schüler nicht nur in der Schule erfolgreich

Gleich zwei Schüler der EMR bringen nicht nur im täglichen Schulleben ihre Leistung, sondern auch in ihrer Freizeit müssen Tessa Wietheuper und Hendrik Wiese (8a) 100% geben.

Deutsche Meisterschaften, Q-Turnier für Niedersachen und auf Bundesebene stehen an vielen Wochenenden für die beiden EMR Schüler auf dem Plan. Fahrten zu Turnieren und Lehrgängen bis nach Süddeutschland von Freitag bis Sonntag sind nicht selten, dazu kommen Trainingseinheiten bis zu 4x pro Woche. Da heißt es schon mal die Schulsachen in die Fechttaschen zu packen und im Bulli oder im Zug die Nase in die Bücher zu stecken um zu lernen wenn in der folgenden Woche eine Klassenarbeit ansteht.

Tessa ficht seit der Saison 2016/17 in der A-Jugend, bei den Junioren und auch bei den Erwachsenen in der Altersklasse der Aktiven. Für die Deutschen Meisterschaften in der A-Jugend und den Junioren hatte sich Tessa in der laufenden Saison qualifiziert und die Qualifikation für die Aktiven nur knapp verpasst. Durch die Erkrankung einer Fechterin aus Niedersachsen wurde Tessa dann eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften der Aktiven in Leipzig nachnominiert und konnte so am 19. Mai den Weg nach Leipzig auf sich nehmen. Mit einem 35. Platz in der A-Jugend und einem 52. Platz bei den Junioren hatte Tessa bereits Ihr Saisonziel mehr als erreicht. Bei 72 Startern aus ganz Deutschland kann Tessa mit einem 44. Platz als jüngste Fechterin bei den Aktive (Ü20) mehr als zufrieden sein.
In der Saison 2015/16 konnte Tessa sich durch einen 7. Platz in der B-Jungend bereits für den Perspektivkader des Deutschen Fechterbundes empfehlen in den sie in den Sommerferien 2016 durch den Bundestrainer berufen wurde.

Hendrik ficht ebenfalls in der Saison 2016/17 in der A-Jugend. Durch den Landesmeister Titel konnte er sich direkt für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren und belegte einen guten 27. Platz. In der Runde der letzten 32 musste er sich seinem Gegner mit 9:15 geschlagen geben.

Einschulung 5. Klassen

Herzlich Willkommen an alle neuen Schüler an unserer Schule - insbesondere die Fünftklässler. Die Einschulungsveranstaltung wurde dieses Jahr wieder durch ein tolles Rahmenprogramm in der Aula begleitet. Herr Hagel führte mit seiner 6b eine Jump-Style Aufführung vor, die Mädchen aus der 10. Klasse haben unter Leitung von Frau Friedemeyer getanzt und für die musikalische Untermalung sorgte Frau Wellmann mit dem Schulchor. 

Nachdem jeder Fünftklässler auf die Bühne gerufen wurde und vom Schulleiter Herr Schippmann und der Klassenlehrerin Frau Gatter bzw. Frau Schippers mit einer Sonnenblume begrüßt wurde, nahmen die Schüler noch an einer kurzen Unterrichtsstunde im Klassenraum teil. Wir hoffen, dass ihr euch schon jetzt wohl fühlt an eurer neuen Schule! 

Viel Erfolg im neuen Schuljahr an der EMR Realschule.

Eröffnung Fachraumtrakt & Schulfest 2017

Hier geht es zum Zeitungsartikel der NOZ.

Tag der offenen Tür 2017 - Ein voller Erfolg

Am 17.03.2017 war es wieder so weit - die EMR hatte sich rausgeputzt und mit vielen spannenden und actionreichen Projekten und Ausstellungen interessierte Grundschüler und ihre Eltern gerufen - und viele haben den Ruf gehört.

Hinter der neu gestalteten Fassade der EMR wartete um 16 Uhr die EMR Allstar Band - eine aus ehemaligen Schülern der Realschule bestehende Band, die jedes Jahr den Opener des Tages der offenen Tür spielt - und die derzeitige Schulband mit tollen Liedern. Nach diesem Auftakt begrüßte die Schulleitung die Eltern und Schüler und verteilte Laufkarten, mit denen einzelne Stationen von nun an angesteuert werden konnten. Und schon waren die Kinder verschwunden und liefen zielgerichtet die Räume an, in denen sie bei Chemie-Experimenten in Deckung gingen, durch Mikroskope beobachteten, an Hobelbänken schwitzten, mit Pinsel und Farbe zum Künstler wurden, in Ski-Schuhen einen interaktiven Parcour abfuhren oder sich nach all den anderen Aktionen durch internationale Köstlichkeiten stärkten.

In vielen Gesprächen durften wir auch die Eltern kennen lernen und erfahren, warum sie sich für unsere Schule interessieren. Vielen Dank für diese interessanten, aufschlussreichen und wertschätzenden Gespräche! 

Schließlich wartete für eine ausgefüllte Laufkarte eine Überraschung im Schulkiosk der Schülerfirma "snackpoint" und so sah man am Ende viele zufriedene Gesichter dem Schulchor beim letzten Lied "We are the world" lauschen.

Ein arbeitsreicher und gelungener Tag neigte sich um 18 Uhr dem Ende zu und bevor das Kollegium der EMR bei einem gemütlichen Umtrunk die Organisatoren hochleben ließ, sagte ein Vater "Toll - wir sehen uns wieder." In diesem Sinne: Vielen Dank allen Beteiligten, allen Gästen und allen Partnern für die Hilfe, das Engagement und das Interesse...

Wir sehen uns wieder!