Klassenfahrt der Klassen 6a und 6b nach Bad Essen (2017/18)

Endlich war es am 21. August soweit! In Begleitung von Frau Philippsen, Herrn Thien, Herrn Hagel und Frau Sprick brachen die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6b zu der lang erwarteten Klassenfahrt nach Bad Essen auf. Nach der Ankunft im idyllisch gelegenen Haus Sonnenwinkel am Montagvormittag ging es zunächst zu einem Aussichtsturm. Im weiteren Verlauf der Klassenfahrt gingen die Klassen mit den Mitarbeiterinnen von Kubikus beim Geo-Caching auf eine Schatzsuche durch den Wald, bauten Tipis, suchten Tierspuren und lernten, welche essbaren Pflanzen es in unseren heimischen Wäldern gibt. Ganz spannend waren die Kooperationsspiele, wie z. B. die „Brücke“, über die jedes Kind gehen sollte. Diese haben sicher die Klassengemeinschaft sowie das Vertrauen in die Mitschüler gestärkt. 
In der Freizeit wurde Beach-Volleyball und Fußball gespielt oder in Bad Essener Innenstadt bei dem schönen Wetter die eine oder andere Kugel Eis verschlungen!
Es war eine tolle Zeit, die mit einer lustigen Ankunft in der Schule am Mittwochmittag endete. Die Schüler versteckten sich nämlich im Bus unter den Sitzen. Einigen Eltern fiel alles aus dem Gesicht, als sie den leeren Bus ankommen sahen ;-))! Umso größer war die Wiedersehensfreude!

Klassenfahrt 6b nach Rulle (2017)

Die 6b war für 3 Tage in Bad Essen auf Klassenfahrt. Das Team um KUBIKUS hat mit den Schülerinnen und Schülern viele Aufgaben zum sozialen Lernen und Kooperationsfähigkeit bewältigt - und das hat richtig viel Spaß gemacht. Das kann man auch auf den Bildern sehen ->

pro familia

Auch in diesem Jahr steht bei den Klassen 8 abc wieder ein Besuch bei pro familia an. Unsere Schülerinnen und Schüler besuchen jeweils an einem Tag die Beratungsstelle in der Georgstraße und informieren sich über Partnerschaft und Sexualität. Obwohl es anfangs einigen sichtbar unangenehm war, wussten die Mitarbeiter von pro familia, die Fragen zu lenken, sodass es ein interessanter, aufschlussreicher und auch amüsanter Vormittag wurde.

Vielen Dank den beiden Gruppenleitern für ihr Engagement, ihre Geduld und die vielen Informationen.

Weiterlesen …

Kooperation mit den Amazone-Werken Hasbergen

NOZ vom 15.09.2016 / Ein Artikel von Frank Muscheid

Hasbergen. Die Osnabrücker Erich-Maria-Remarque-Realschule und Landtechnik-Hersteller Amazone kooperieren enger. Das haben der kommissarische Schulleiter Klaus Schippmann und Personalreferent Hauke Jürgens am Mittwoch bei einer Werkstour in Gaste erklärt.

Fast das gesamte 35-köpfige Lehrerkollegium informierte sich – Auftakt für eine noch intensivere, detailliert geregelte Kooperation, so der kaufmännische Ausbildungsleiter Jürgens. Amazone arbeite bislang mit sieben Schulen „sehr eng“ zusammen. „Wir möchten Schülerinnen und Schüler frühzeitig kennenlernen, sie auf dem richtigen Weg begleiten, Fähigkeiten erkennen.“

Fachkräftebedarf decken

Je eher, „umso besser können wir uns ein Bild machen. Wir haben einen Riesenbedarf an Fachkräften, den möchten wir durch solche Kooperationen decken.“ Er warb für Ausbildungsberufe. Die Bewerbungen für die dualen Studiengänge etwa seien weitaus höher als die für die gewerblich-technischen Berufe, die genau deshalb oft einen sicheren Job böten. 70 Auszubildende habe das Unternehmen in Gaste, bedarfsgerecht würden jährlich etwa 20 eingestellt, „denn wir wollen jeden übernehmen“, so Jürgens.

Enge Zusammenarbeit

Inhalt des noch aufzusetzenden Vertrags soll laut Schippmann „eine ganz enge Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Schule“ sein. „Die Palette der Berufsorientierung erweitert sich unheimlich. Wir können Praktikanten zum Unternehmen bringen, wir haben schon eine Ausbildungsmesse an der Schule, wo Amazone mit mehreren Auszubildenden vertreten ist, die über ihren Lehrberuf informieren.“ Darüber hinaus könnten Schüler des Profils Technik nachmittags Werkstätten von Amazone nutzen.

Weiterlesen …