Berlin 2018

Auch in diesem Jahr fuhren die 10. Klassen auf ihrer Abschlussfahrt nach Berlin. Am Osnabrücker-Bahnhof gab es zunächst ein paar Schwierigkeiten mit der Anwesenheit der Schüler, doch nach einer Weile hatten sich diese dann auch geregelt. Die restliche Zugfahrt verlief sehr ruhig. In Berlin angekommen haben wir uns alle vor dem Bahnhof versammelt, da wir dort die restliche Vorgehensweise besprochen haben. Nach längerem Warten durften wir in unsere Zimmer und uns einrichten. Das Meininger-Hotel liegt sehr zentral am Berliner-Hauptbahnhof. Nach einer kurzen Zeit zum Ausruhen machte unsere Klasse einen langen Spaziergang, um die Gegend ein bisschen kennen zu lernen. Wir besuchten gemeinsam mit unseren Lehrern das Brandenburger Tor und das Holocaust Mahnmal. Am Abend sind wir auf die Reichstagskuppel gegangen, um einen schönen Ausblick über Berlin bei Nacht zu haben.

Am Dienstag ist unsere Klasse in das Konzentrationslager Sachsenhausen gefahren. Dort bekamen wir eine Führung und es war sehr interessant zu erfahren, unter welchen Umständen die Insassen dort leben mussten. Sie mussten dort mit 200 Leuten auf engstem Raum leben. Am Nachmittag hatten wir noch etwas Freizeit. Dafür organisierten unser Lehrer eine Fotorally. Wer die Fotos unseres Lehrers am besten nachstellt konnte bekam eine Überraschung. Abends gingen wir mit einer anderen 10. Klasse in das "Grips Theater" und sahen das Stück "Linie 1".

Mittwoch mussten sich die Klassen aufteilen. Insgesamt konnten nur 56 Schüler mit in den Bundesrat, während die restlichen Schüler in „Story of Berlin“ gegangen sind. Wir hatten das Glück mit in den Bundesrat zu gehen. Dort haben wir ein Rollenspiel veranstaltet: Die Verabschiedung eines neuen Gesetztes „Autofahren ab 16“. Nach ca. 11:00 Uhr wurden wir dann vor der Tür entlassen und hatten weitere Zeit für die Fotorally und sonstige Aktivitäten. Am Abend trafen wir uns mit der selben Klasse wie am Dienstag vor dem Hotel um zusammen in den Zoo Palast zu gehen. Dies ist ein riesiges Kino und war ein unvergessliches Erlebnis.

Am Donnerstag haben wir die Gedenkstätte der Berliner Mauer mit allen drei 10. Klassen besucht. Dort haben wir alle verschiedene Führungen bekommen. Diese waren sehr aufschlussreich, denn wir haben viel über Fluchtversuche und Tötungen von DDR-Bürgern gelernt. Nach dem Ende der Führung haben wir uns versammelt und uns in verschieden Gruppen aufgeteilt. Manche gingen in den Zoo, andere ins See Life, ins Computerspielmuseum oder zum Schwarzlicht-Mingolf. Am Abend gingen wir gemeinsam als Klasse essen.

Freitag war der Tag der Abfahrt. Zunächst ging es sehr ruhig mit dem Frühstück los. Doch mit der Zeit wurden wir Schüler immer nervöser. Alle standen mit fertig gepackten Koffern vor dem Bahnhof auf der Treppe. Die Zugfahrt war ruhig - viele haben geschlafen, Karten gespielt oder einfach nur Musik gehört. Als wir in Osnabrück wieder angekommen sind, wurden wir am Bahnsteig entlassen und durften nach Hause fahren.

Sophie & Michelle 10b